von Links: Thomas Nowak, Rüdiger Jahn und Wilhelm Meyer

Rüdiger Jahn, Thomas Nowak und Wilhelm Meyer sind die besten Jäger des Schützenvereins Rehden

  • Heinz Pohl und Thomas Nowak sind die neuen Vereinsmeister 2010

  • Vereinspokal (gestiftet von Ehrenpräsident Wilhelm Evers) geht an Thomas Langhorst

Bei der jüngsten und letzten Schießveranstaltung , in diesem Jahr, des Schützenverein Rehden 1924 e.V. wurde auf sehr hohem Niveau um die zu vergebenden Preise und Würden gekämpft.

Hierbei konnten sich Rüdiger Jahn, Thomas Nowak und Wilhelm Meyer die begehrten Wildehrenscheiben sichern. Sie erlegten, mit einem hervorragenden Treffer mitten ins Herz, das symbolisch dargestellte Wild und verwiesen somit alle anderen Schützen auf die nachfolgenden Ränge.

Auch bei den Vereinsmeisteranwärtern ging es hoch her. Die unter 50jährigen lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen und erst im 2. Stechen konnte ein Sieger ermittelt werden. Neuer Vereinsmeister der unter 50jährigen ist somit Thomas Nowak. Auf dem 2. Platz folgte Rüdiger Jahn und dritter im Bunde der Scharfschützen wurde Thomas Langhorst.

Aber auch die über 50jährigen Schützen standen den Jüngeren in nichts nach. Norbert Gottwald, Harry Johanning und Heinz Pohl kämpften hart um die Würde des Vereinsmeisters. Am Ende ging Heinz Pohl als Sieger hervor und verwies somit Harry Johanning auf den 2. Platz. Dritter wurde Norbert Gottwald.

Auch bei den Kindern wurde mit großem Eifer an den angebotenen Wettbewerben teilgenommen. Wie bei den Großen gab es unter anderem auch bei den Kindern ein Hubertusschießen. Hier gewann beim Lasergewehr Kevin Langhorst und beim Luftgewehr Patrick Langhorst.  Beide konnten sich über eine handgefertigte Wildscheibenurkunde freuen.

Das Preisschießen mit dem Lasergewehr entschied Maurice Ziegler für sich und verwies Kevin Langhorst auf den zweiten Platz. Das Preisschießen mit dem Luftgewehr gewann Patrick Langhorst vor Niklas Bollhorst, Felix Bollhorst, Tobias Bollhorst, Merle Beneker und Ann-Kathrin Drößler.




Zwischen den Wettbewerben fand wie immer das beliebte Preisknobeln statt. Am Ende hatte Johannes Lowak die meisten Würfelpunkte und gewann den Knobelwettbewerb. Auf den weiteren Plätzen folgten Werner Wöltje, Konrad Franz, Irmgard Niewolik und Katrin Drößler.

Die ersten Preisträger der Gruppe "Lametta-Träger"
















Als nächstes standen die Preisschießen um Schweine- und Wurstpreise auf dem Programm.

Die ersten Preisträger der Gruppe "Lametta-Anwärter"Hier sicherte sich im 1. Durchgang (Lametta-Anwärter) Erich Johanning den dicksten Schweinebraten und verwies Christa Lanz, Klaus Weghöft, Johannes Lowak, Dajana Feußahrens und Verena Wieling auf die weiteren Plätze. Den 1. Durchgang (Lametta-Träger) entschied Ralf Bünte für sich und verwies Lutz Kassler, Klaus Bollhorst, Heike Gottwald, Detlef Imsande und Gabi Bünte auf die weiteren Plätze.





Beim 2. Durchgang hatte Tobias Winkelmann-Bünte das sicherste Auge und gewann nach mehrmaligem Stechen den 1. Platz. Er konnte sich über ein schönes  Vogelhäuschen, vom Schützenbruder Werner Tinnemeyer angefertigt und gestiftet, freuen. Die folgenden Platzierungen gingen an Werner Tinnemeyer, Thomas Langhorst, Harry Johanning, Stefan Bünte und Karina Cardinal.



Den Preis von Dajana hat Corinna Schmidt in Emfang genommen.







Des weiteren kämpften auch die Damen des Schützenvereins Rehden um die besten Plätze beim Damenpreisschießen. Hier siegte Karina Cardinal vor Dajana Feußahrens, Gabi Bünte, Verena Wieling, Elke Thamm, Katrin Drößler und Rita Schmidt.

Die glücklichen Gewinner beim Glücksschießen




Als letztes stand die Preisvergabe beim Glücksschießen auf dem Programm. Das meiste Glück hatte Horst Schipplock und konnte sich auf einen prall gefüllten Präsentkorb freuen. Die weiteren Plätze belegten Klaus Bollhorst und Karina Cardinal.

Auch die letzte Chance, Ihre Bedingung in diesem Jahr zu erfüllen, wurde von vielen Schützen und Schützinnen wahrgenommen.







Besonderen Dank erhielt an diesem Nachmittag Heiko Oehlmann vom Reise- und Busunternehmen "Dümmerschwalbe". Er stiftete 2 Eintrittskarten für die Musikschau der Nationen in Bremen. Im Rahmen einer Tombola wurde Gerhard Lanz als Gewinner dieses äußerst attraktiven Preises von SM Heike Gottwald gezogen.

Thomas Langhorst mit dem Pokalstifter Wilhelm Evers
Als letztes Highlight an diesem Tag stand noch die Entscheidung um den vom Ehrenpräsident Wilhelm Evers gestifteten Vereinspokal aus. Hier hatte nur Thomas Langhorst im Laufe des Jahres 3 x 40 Ringe erzielt und sicherte sich damit die begehrte Trophäe.



Alles in Allem war es wieder einmal eine gelungene Schießveranstaltung stellte der 2. Schützenpräsident Gerhard Lanz fest. Er bedankte sich noch mal bei den anwesenden Würdenträgern (ihre Majestät Heike Gottwald mit König Norbert, Liesel Rita Schmidt und Kaiser Detlef Imsande, Jugendmajestät Tobias Winkelmann-Bünte mit Königin Julia Langhorst) für Ihren tollen Einsatz für das Schützenwesen.

Besonders erwähnte der 2. Schützenpräsident Gerhard Lanz noch die Anwesenheit von Ehrenschützenpräsident Wilhelm Evers der am Schießen teilnahm und es sich nicht nehmen ließ, seinen gestifteten Pokal selbst zu überreichen. Er dankte noch einmal allen Teilnehmern und Verantwortlichen für Ihren Einsatz und freute sich auf einen harmonisch ausklingenden Abend.